HERR, weise uns deinen Weg!
P salm 27,11
  • Wer sind wir?
  • Wozu gibt es uns?
  • Was wollen wir erreichen?
  • Wie wollen wir es erreichen?

 

Auf diese Fragen müssen wir als Kirche eine eindeutige Antwort geben können. Als Gemeinde Jesus haben wir den Auftrag Menschen zu Jüngern Jesu zu machen, die wiederum andere zu Jüngern machen.

Wie aber können wir diesen Auftrag in unserem Kontext am besten erfüllen und wo soll uns die Erfüllung dieses Auftrages in den nächsten Jahren hinbringen? Was ist das Bild der Zukunft unserer Gemeinde? Dieses Bild der Zukunft, diese Vision, ist eine Glaubensaussage darüber, wo wir stehen werden, wenn wir unseren Auftrag konsequent leben. Sie ist wie die Zeichnung eines Gebäudes, das noch errichtet werden soll und hilft uns, unsere langfristige Ausrichtung klar vor Augen zu behalten. Die Strategie sagt uns schließlich welche Schritte wir gehen müssen, um diesem Bild näher kommen.  

Unser Beratungsprozess will eurer Gemeinde helfen gesund zu wachsen, indem wir mit euch über den Auftrag nachdenken und gemeinsam mit eurer Gemeinde das Bild der Zukunft eurer Gemeinde malen. Dies geht Hand in Hand mit der Definition eurer Werte und der Entwicklung einer Strategie, die euer Handeln mit der Vision und dem Auftrag in Einklang bringt.

Auf diese Weise könnt ihr eure von Gott zugedachte Bestimmung an eurem Ort finden und gesund wachsen.

Ein Prozess zur Entwicklung und Implementierung eines Leitbildes für eure Gemeinde

Mögliche weitere Herausforderungen

  • Ihr befindet euch in einem Prozess der Umstrukturierung, Kooperation, Zusammenlegung und wollt wichtige Aspekte nicht aus den Augen verlieren und den Veränderungsprozess möglichst gut gestalten.
  • Ihr möchtet ein neues Projekt starten.
  • Ihr wollt die Arbeit in eurem Team verbessern und eure Rollen und Aufgaben klären.
  • Ihr müsst vielfältige Aufgaben mit immer weniger Personen bewältigen.
  • Ihr nehmt wiederholt an langen, ergebnislosen Sitzungen teil.
  • Ihr erlebt, dass Streit, Konflikt oder Missverständnisse die Zusammenarbeit schwierig machen.
  • Ihr wollt eure Leitungsaufgabe motivierend wahrnehmen.

… dann sprecht uns an!

Das Team

Andreas Eyl

Pastor (Kirche im Kino, Innsbruck)  Gemeindeberater seit 2012; Schwerpunkt: Leitbildentwicklung (Vision, Mission, Werte) und Implementierung in die Gemeinde, Konfliktmanagment

Raimund Harta

Theo Hippel

Peter Müllner

Christoph Windler

Studienleiter, Gemeindeberater, Vorsitzender des BEG

Gemeindeberater seit 2000 mit den Schwerpunkten Gemeindeentwicklung, Leiterschaft, Veränderungsprozesse, Personalangelegenheiten, Konflikte und Krisensituationen.

Referenzen – ein Beispiel von Kufstein:

„Während einer Periode von ca. 6 Monaten hat Andreas unsere Gemeinde professionell und einfühlsam begleitet. Gemeinsam mit ihm haben wir drei Gemeindeforen zum Thema Werte, Auftrag und Vision unserer Gemeinde gestaltet und durchgeführt. Seine Kompetenz und seine jahrelange Erfahrung als Pastor haben uns dabei sehr geholfen und weitergebracht. Seine Inputs waren erfrischend und ermutigend für uns als Gemeinde. Andreas großes Anliegen war es immer gemeinsam mit der ganzen Gemeinde den Prozess anzugehen und nicht nur als Leitungsteam. Ein Prinzip, dass wir eventuell ohne ihn nicht gelebt hätten. Dieses Prinzip war für unsere Entwicklung unglaublich wertvoll und gewinnbringend. So ist die gesamte Gemeinde nun zuversichtlich und motiviert mit anzupacken. Andreas hat uns geholfen eine gutes und klares Leitbild zu entwickeln, welches zukünftig unsere Entscheidungen und Aktivitäten prägen wird.“

 

Jonathan Widmayer
Kinder- und Jugendreferent
Evangelikale Freikirche Kufstein
https://www.efk-kufstein.net

Referenz Gemeindeberatung Freikirche Traun

Von Jänner bis September 2023 begleiteten Peter Müllner und Andreas Eyl unsere Gemeinde in einer Leitbildentwicklung. Wir befanden uns als Freikirche Traun in einer Krise, u.a. ausgelöst durch zwei Pastorenwechsel was zu großer Verunsicherungen betreffend der „theologische Ausrichtung“ als auch der weiteren Gemeindeentwicklung geführt hatte.
Andreas und Peter gestalteten – in Abstimmung mit einem Steuerteam aus unserer Gemeinde – einen Prozess bei dem alle Gemeindeglieder eingeladen waren sowohl ihre Eindrücke, Sorgen, Hoffnungen, Ängste etc. auszusprechen, als auch aktiv an der Entwicklung der Kernwerte, des Auftrages und der Vision mitzuarbeiten. Diese gut vorbereiteten Treffen regten uns als Gemeinde an offen in einen Austausch über unsere Sicht von Gemeinde zu kommen. Begleitet wurden diese Treffen auch von Predigten der beiden, bei der sie uns halfen das biblische Bild von Gemeinde und den Kern des Evangeliums nicht aus dem Blick zu verlieren. Auf Anregung der Berater wurde einige theologische Workshops angeboten, wo kontroverse Themen von unterschiedlichen Aspekten beleuchtet wurden. Die beiden nahmen im Verlauf der Monate Feedback aus der Gemeinde und dem Steuerteam offen auf und versuchten notwendige Anpassungen vorzunehmen.
Wir waren sehr dankbar, dass wir das Privileg hatten mit zwei Beratern zusammenzuarbeiten, die Expertise aus verschiedenen Feldern miteinbrachten; Peter aus der Unternehmensberatung und dem Dienst eines Ältesten und Andreas aus seinen Erfahrung in der Gemeindeberatung und des pastoralen Dienstes.
Dieser Prozess hat unserer Gemeinde geholfen sich wieder neu zu finden und etwas klarer zu sehen, welches Bild unser Gott von seiner Gemeinde in Traun hat.

 

Im Namen des Leitungsteams der Freikirche Traun
Elisabeth Kindslehner
April 2024

Als ich bei der BEG-Gemeindeberatung anrief, war ich verzweifelt. Ich war in einen Konflikt involviert, bei dem es keine Gesprächsbasis mehr zwischen den Konfliktparteien gab. Am anderen Ende der Leitung war Andreas Eyl, der sich zuerst meine Geschichte anhörte und in der Folge bereit war, uns zu beraten. Es fanden mehrere Gespräche statt, die alles andere als einfach waren. Durch alle Schwierigkeiten hindurch war Andreas immer zuversichtlich und ich naschte an seiner Zuversicht mit. Am Ende hat es sich gelohnt: Die schwierigen Fragen konnten so weit gelöst werden, dass es wieder eine Gesprächsbasis für die Zukunft gab. Ich bin Andreas sehr dankbar für seinen Einsatz. Und dem BEG bin ich sehr dankbar, dass es die Gemeindeberatung gibt.

 

Armin Wunderli, Purkersdorf