SOZIALDIENST – ZDRAL

Sozialdienst in Bosnien

 

Du hast ein großes Herz für Kinder und bist mit Begeisterung dabei wenn es darum geht ein buntes und abwechslungsreiches Kinderprogramm auf die Beine zu stellen? Du liebst die deutsche Sprache und möchtest Kindern helfen sie zu erlernen? Dann bist du bei ZDRAL genau richtig.

Der gemeinnützige Verein Zdral in der bosnischen Hauptstadt Sarajewo betreut Kinder und Jugendliche. Durch Vermittlung von Bildung wird es Kindern erleichtert, aus der Armutsspirale auszusteigen. Außerdem wird so der interkulturelle Dialog gefördert. Konkret werden verschiedene Deutsch-Sprachkurse sowie Nachmittagsprogramme für Kinder angeboten und verschiedene Camps und Freizeitaktivitäten durchgeführt (Zeltlager, Schilager etc.) Sarajewo ist eine Stadt mit ca. 300.000 Einwohner. Wir wohnen am Stadtrand mit Umlage. Bosnien ist ein sehr schönes Land, das zu Ausflügen und vielen Freizeitaktivitäten einlädt.

Das Projekt wird von Familie Ströhmann aus Deutschland geleitet. Gemeinsam mit ihren Kindern leben sie seit über 20 Jahren in Sarajewo und haben ein großes Herz für die lokale Bevölkerung.

Das sind deine Aufgaben:

Die Freiwilligen werden hauptsächlich in der Betreuung der Sprachkurse sowie bei der Mitarbeit im Rahmen von Freizeitangeboten oder Camps eingesetzt. Aber auch bei der Pflege und Instandhaltung des Vereinshauses und des Freizeithauses sowie verschiedene administrative und organisatorische Tätigkeiten zählen zu deinen Aufgaben.

Der Sozialdienst im Ausland wird vom österreichischen Sozialministerium gefördert.
Da damit aber nicht alle Kosten gedecket werden können, um den Sozialdienst weiter auszubauen, sind wird auf Spenden angewiesen. Wenn du uns gerne dabei unterstützen willst, freuen wir uns über deine Spende mit dem Kennwort „Sozialdienst“.

ÜBER UNSERE ARBEIT

Test Beitrag

Test Beitrag

um zu sehen, was mit diesem Beitrag passiert, wo er aufscheint oder auch nicht, etc. Bitte nicht böse sein, wenn das irgendwo erscheint, sondern melden, was - wann - wie! Danke!

mehr lesen

NACHRICHTEN AUS DER MISSION

Martin und Alice Tlustos, Tansania Gestern bin ich bei unserem Dorfbrunnen vorbei gegangen. Er steht auf unserem Farmgelände, ist nur wenige Meter tief und beinhaltet Regenwasser. Wie ihr ja wisst, hat es dieses Jahr in Ostafrika viel zu wenig bis gar nicht geregnet....

mehr lesen
X