Warum ist es so wichtig für junge Menschen, sie in der Leiterschaft zu fördern?

Hans-Peter Sautter

 

 

Junge Menschen sind aktiv und wollen etwas bewegen

 

Junge Menschen suchen nach dem Sinn und Bedeutung in ihrem Leben. Und Gott möchte sie ja in sein großes Abenteuer und Wirken in dieser Welt mit einbeziehen. Wer hilft ihnen, da ihren Platz zu entdecken? Viele Entscheidungen fallen in jungen Jahren, die dann ihr ganzes Leben prägen werden.  Wo gehöre ich dazu? Wofür lohnt es sich einzusetzen? Wie verbringe ich meine freie Zeit?

Junge Menschen sind gerade dabei ihre Gaben zu entdecken und auszuprobieren. Hier gibt es in der Gemeinde viele Möglichkeiten. Ob im Kindergottesdienst, Jungschar, bei Musik, Theater, Technik, Homepage, Begrüßung sowie Besuchs- und Hilfsdiensten usw. können sie ihre Fähigkeiten kennen lernen. Es ist immer wieder erstaunlich, was schon Teenager alles bewegen können.

Dabei brauchen sie jedoch Anleitung und Unterstützung durch ein Team oder eine Begleitungsperson. Sie brauchen ein Vorbild zur Orientierung, Hilfe die Zusammenhänge zu verstehen, Rückmeldung, um sich selbst zu reflektieren, Ermutigung, um Unsicherheiten zu überwinden und Wertschätzung, um motiviert zu bleiben.

Wenn die jungen Leute spüren, dass es bei der Begleitung nicht nur um ihren Dienst, sondern um sie ganz persönlich geht, um die Entwicklung ihrer Gaben, die Stärkung ihres Glaubens und die Festigung ihrer Persönlichkeit, dann nehmen sie Begleitung sehr gerne an. Denn in der multioptionalen Gesellschaft gibt es tagtäglich so viele Entscheidungen zu treffen. Da suchen sie nach Orientierung, Sicherheit und Rückhalt. Daher wünschen sich viel junge Menschen eine persönliche Begleitung.

 

Anders als die jetzigen Leiter ist die junge Generation von klein auf gewöhnt in Entscheidungen mit einbezogen zu werden und mitzubestimmen. Geschieht das in der Gemeinde nicht, bleiben sie Besucher und können sich mit der Gemeinde nicht wirklich identifizieren. Zudem sind die Jungen nicht unbedingt die Rebellen, die sich aufzwängen und Veränderung lautstark einfordern. Sie schauen einfach zu und bringen sich dann eben im Beruf oder anderen Vereinen mehr ein.

Junge Menschen sind aktiv und wollen etwas bewegen. Sie suchen nach einer lohnenswerten Aufgabe. Werden sie darin angeleitet, kann ihre Frische und Energie zur großen Ermutigung der Gemeinde werden. 

Bildnachweis: pixabay.com