Evangelisation unter Jugendlichen

Jan Gisler berichtet von der Arbeit in seiner Gemeinde

Jedesmal erleben wir große Freude, wenn wir das Evangeliums verkünden! Es ist herrlich!

Vor einigen Jahren wurde ich mitgenommen

... in die Wiener Innenstadt zu einem ‚Nacht-Büchertisch‘. Von 23 – 2 Uhr nachts wurde mitten in Wiens Fortgehmeile das Evangelium verkündigt. Dort traf man aber überraschend wenig Betrunkene, stattdessen viele suchende und gesprächsbereite junge Leute. Selbst in den kalten Wintermonaten gab es oft ein langes Gespräch nach dem anderen

Seit 1 ½ Jahren haben wir mit einem neuen Büchertisch im Norden Wiens begonnen. Jeden zweiten Freitagabend sind wir mit einem umgebauten Fahrradanhänger vor einem gut besuchten, Kino- und Restaurantcenter. Dieser Einsatz am Abend (21-23 Uhr) hat sich bestens bewährt. Mit einer gewissen ‚Feierabend‘-Stimmung trifft man sehr viele junge Leute, die Zeit haben und auch gerne über Gott und die Ewigkeit reden wollen. Das einstige ‚Tabu‘ über Gott zu reden, gibt es unter jungen Wienern fast nicht mehr. Mir scheint, dass durch die vielen Moslems in Wien, das Thema ‚Glaube‘ in der Schule und am Arbeitsplatz viel präsenter geworden ist.

Eine große Freude sind uns, unsere iranischen/afghanischen Geschwister, die trotz Sprachbarriere fleißig beim Verteilen von Literatur mithelfen. Es wird viel gesät und es ergeben sich gute, ehrliche Gespräche über das Evangelium.

 

 

Photo by Jan Gisler