Übersicht der aktuell geltenden Covid-19 Maßnahmen

17.9.2021

Die Infektionszahlen steigen wieder an und die Regierung hat die COVID-19 Maßnahmen entsprechend angepasst. Das Kultusamt hat die Regelungen im Zusammenhang mit COVID-19 für die Kirchen in die Verantwortung der Kirchenund der Besucher gelegt.

Was bedeutet das z.B. für unsere Gottesdienste?

Pflegen wir im Umgang mit unseren Nächsten einen rücksichtsvollen und sorgsamen Umgang!

Halten wir uns an entsprechende Schutzmaßnahmen und respektieren wir einander in unseren Meinungen und Überzeugungen. Insbesondere betrifft dies das Streithema Impfung.
Lassen wir es nicht zu, dass der Friede und unsere Einheit durch dieses Thema gestört werden.


Hinweise und Empfehlungen
    • Für den Besuch eines öffentlichen Gottesdienstes besteht keine Verpflichtung für eine 3G-Regelung.
    • Bitte nützt die bereitgestellten Handdesinfektionsmittel.
    • FFP2 Masken bieten einen guten Schutz. Mindestens vor und nach dem Gottesdienst und beim gemeinsamen Singen sollte sie getragen werden.
    • Gottesdienstleiter, Prediger und Musiker können auf das Tragen der FFP2 Maske verzichten. Ein Selbsttest ist empfehlenswert.
    • Kinder von 6 bis 14, sowie Schwangere, bzw. Personen mit Attest dürfen einen MNS tragen. Kinder unter 6 benötigen keinen MNS.
    • Gottesdienste, in öffentlichen Räumen, unterliegen den geltenden „Hausregeln“.
    • Für Gruppentreffen wie Hauskreise, etc. gelten die Regelungen wie für private Treffen.  

Bitte betet, dass Gott uns vor Infektionen bewahrt, dass wir unseren Auftrag als Gemeinden nicht aus den Augen verlieren und dass Corona im Allgemeinen ein Ende findet.
 

Gemeinde-Kontaktdaten finden Sie unter:

Gemeinden.

Weitere Informationen zur aktuellen Corona-Situation finden Sie   hier

Zusätzliche Informationen auf der Seite des

Gesundheitsministeriums